Phototrope Gläser

Organische phototrope Brillengläser werden aus einem speziellen Kunststoff hergestellt. Verglichen mit mineralischen phototropen Brillengläsern, erhalten sie ihre Phototropie erst als Halb- oder Fertigfabrikat. Bei diesem Prozess werden Millionen von phototropen Molekülen etwa 0,15 mm tief in die Vorderfläche der Brillengläser eingebracht.


Diese verändern bei der Bestrahlung mit UV und kurzwelligem blauen Licht ihre chemische Struktur. Einer sich öffnenden Blüte vergleichbar, klappen sie auf und färben das Brillenglas ein.

Nimmt die UV-Strahlung ab oder ist – wie im Innenraum – gar kein UV-Anteil vorhanden, klappen die Moleküle wieder zu. Das Glas hellt sich auf und nimmt eine zarte Filtertönung an.